Botox gegen Zähneknirschen

Nächtliches (unbewusstes) Zähneknirschen und Pressen (Bruxismus) ist nicht nur eine unangenehme Angewohnheit, sondern führt häufig unmittelbar zu starken Kopfschmerzen, Schmerzen in der Kaumuskulatur und/oder Verspannungen bis zu den Schultern. Langfristig führt Knirschen zu chronischen Zahn- und Kieferproblemen. Deshalb ist eine möglichst frühzeitige Therapie sehr wichtig.

Erster Therapieschritt ist in jedem Fall eine funktionelle Schiene, welche durch den Zahnarzt und Zahntechniker angefertigt wird. Unsere Schienen in der Praxis Dr. Höllein werden sehr aufwändig individuell hergestellt und haben eine mehrjährige Lebensdauer.
In manchen Fällen ist eine solche Schiene jedoch leider nicht ausreichend, um die Beschwerden vollständig zu therapieren.

Hier kann der Einsatz von Botulinumtoxin hilfreich sein. Botulinum sorgt wenige Tage nach der Injektion für eine Entspannung der Kaumuskulatur. Durch die reduzierte Muskelaktivität wird beim nächtlichen Knirschen und Pressen deutlich weniger Kraft ausgeübt.  
Damit setzt Botulinum zusätzlich zu Knirsch- oder Aufbissschienen direkt an der Ursache an. 

Neben dem medizinisch-gesundheitlichen Aspekten gibt es ‚nebenbei‘ noch positive ästhetische Auswirkungen: die Botulinumtherapie der Kaumuskulatur kann die Gesichtskontur insgesamt schmälern!

Wenn Sie auch unter den Auswirkungen von Zähneknirschen leiden und unsere Schiene keinen ausreichenden Erfolg erzielt, helfen wir Ihnen gerne!
In einem persönlichen Beratungsgespräch besprechen wir die Möglichkeit der Botulinumtherapie in Ihrer individuellen Situation und gehen gemeinsam den konkreten Behandlungsablauf durch.

FAQ zum Thema Bruxismus

Was ist Bruxismus und woher kommt das?

‚Bruxismus‘ ist der Fachbegriff für regelmäßiges Zähneknirschen und Pressen. Die meisten Patienten knirschen unbewusst und / oder nachts. Damit ist ein rein bewusstes ‚Abgewöhnen‘ fast unmöglich.
Viele Patienten leiden unmittelbar unter Kopf-, Schmerzen oder Verspannungen. Gelegentlich wird das Knirschen aber auch erst bei Auftreten von Langzeitschäden bemerkt.

Die häufigste Ursache für Zähneknirschen ist akuter oder chronischer Stress. Aber auch zahnmedizinische und anatomische Ursachen, wie ein ‚falscher Biss‘ oder Erkrankungen des Kiefergelenks können sowohl Ursache, als auch Folge des Knirschens sein.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Diese sind essenziell für den Betrieb der Seite (Session Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.