Gesichtsfalten effektiv glätten

Botulinumtoxin-A (umgangssprachlich Botox) ist ein Medikament, welches heute unter sterilen und kontrollieren Bedingungen biotechnologisch im Labor hergestellt wird. Botulinum wird bereits seit vielen Jahren in der Neurologie eingesetzt und hat sich inzwischen bei vielen Krankheitsbildern bewährt.

Für die Reduktion von Falten machen wir uns in der ästhetischen Medizin die muskelentspannende Wirkung von Botulinum zu Nutze. Die Anwendung und Wirkung ist bereits seit vielen Jahren umfangreich erprobt und erforscht.

Botulinum ist damit in den Händen eines geschulten Mediziners ein sehr sicheres Medikament.

Störende Falten wie beispielsweise die Zornesfalte im Gesicht, lassen sich mit Botulinum deutlich reduzieren und glätten. Bei richtiger Anwendung geht hierbei die natürliche Mimik nicht verloren. Das Hautbild wirkt ebenmäßig, aber nicht maskenhaft.

Dafür setzen wir kleine Depots des Wirkstoffs mit einer sehr feinen Kanüle gezielt in einzelne mimische Muskeln. Die Muskulatur wird entspannt, Falten geglättet, die Hautoberfläche wirkt deutlich jünger.

Aber Botulinum kann noch mehr: So findet es auch in der Therapie der Hyperhidrosis (übermäßiges Schwitzen) oder bei übermäßigem Zähneknirschen seine Anwendung.

Der Effekt ist abhängig von der therapierten Region und des individuellen Stoffwechsels und hält zwischen vier bis neun Monate.

Botulinum – Ein Medikament in den Händen geschulter Mediziner

Botulinum ist ein verschreibungspflichtiges Medikament, welches nur von Ärzten verabreicht werden darf. Damit Ihre Botox-Behandlung unter Schonung empfindlicher Gesichtsbereiche fachgerecht durchgeführt wird, sollte der Eingriff stets von einem versierten Experten durchgeführt werden.

Auf das erforderliche Wissen über den genauen Verlauf von Muskeln und Nerven sowie die Wirkung und Verstoffwechselung von Medikamenten können nur ausgebildete Mediziner im erforderlichen Umfang zurückgreifen. Nur so kann eine verantwortungsvolle und professionelle Behandlung gewährleistet werden.

Sie wollen etwas gegen Falten, Faltenbildung und weitere Zeichen der Hautalterung unternehmen? Vereinbaren Sie einen Termin zum Beratungsgespräch und erfahren Sie, welche Techniken und Verfahren für Sie zum gewünschten Erfolg führen.

 

Häufige Fragen zu Botox

Was ist Botox – und wie wirkt es?

Das Botulinumtoxin ist Stoffwechselprodukt des Bakteriums Clostridium botulinum. Umgangssprachlich wird es zumeist einfach nur Botox genannt, wobei es sich hierbei nicht um eine Abkürzung, sondern um einen der bekanntesten Handelsnamen handelt.

Im menschlichen Körper wirkt Botulinum als Nervengift, welches die Reizübertragung von den Nerven zu den Muskeln hemmt. Botulinum blockiert den hierfür erforderlichen Botenstoff. Die Folge: die Muskelaktivität wird dosisabhängig vorübergehend gelähmt ist.

Eine erste sichtbare Veränderung zeigt sich nach etwa 72 Stunden, die maximale Wirkung wird erst nach etwa 10 Tagen erreicht. Nach 4-9 Monaten regenerieren die blockierten Nervenendigungen. Die genaue Geschwindigkeit ist abhängig von der behandelten Region und lässt sich nur einschätzen, nie aber genau vorhersagen. Die Behandlung mit Botox ist nicht limitiert. Bei Nachlassen der Wirkung lässt sich die Behandlung beliebig oft wiederholen.

In der ästhetischen Medizin wird Botulinum nur sehr gezielt eingesetzt - hauptsächlich der Prävention und Behandlung von Fältchen und Falten.

Botulinum ist heutzutage in mehr als 70 Ländern für über 20 Indikationen als Arzneimittel zugelassen und auf Grund seiner großen therapeutischen Breite ein sehr sicheres Medikament.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Diese sind essenziell für den Betrieb der Seite (Session Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.